Eingang zum Volltext in OPUS


Hinweis zum Urheberrecht

ResearchPaper zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:luen4-opus-144266
URL: http://opus.uni-lueneburg.de/opus/volltexte/2017/14426/


Die Qualität der Führungsbeziehung und ihre Bedeutung für den Umgang mit Konflikten

The Quality of Leadership Relation and its Importance for Dealing with Conflicts

Martin, Albert

Weitere Beteiligte (Hrsg. etc.): Christian Gade, Thorsten Jochims, Jan Dumkow, Marthe Kroll, Celine Pfannenberg, Charlott Saggau, Ram

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (1.091 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Führung , Führungsstil , Konfliktregelung , Vorgesetzter , Mitarbeiter
Freie Schlagwörter (Englisch): Leadership , Dealing with Conflicts , Leader , Employee
Institut: BWL
DDC-Sachgruppe: Wirtschaft
Dokumentart: ResearchPaper
Schriftenreihe: Schriften aus dem Institut für Mittelstandsforschung
Bandnummer: Heft 51
ISBN: 1616-5683
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum: 18.01.2017
Kurzfassung auf Deutsch: Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, wie sich die Qualität der sozialen Beziehung zwischen einem Mitarbeiter und seinem Vorgesetzten auf den Umgang mit Konflikten auswirkt. Zur Charakterisierung der Beziehungsqualität unterscheiden wir fünf Beziehungstypen: die Proto-Beziehung, die Tausch-Beziehung, die regulierte Beziehung, die Werte-Beziehung und die Lern-Beziehung. Als empirische Grundlage dienen sieben konkrete Konflikte aus der Arbeitswelt. Die Beschreibung und Analyse dieser Konflikte erfolgt in getrennten Gesprächen mit den beiden Konfliktparteien. In der explorativ angelegten Studie erweisen sich so-wohl die theoretische Grundlage als auch der methodische Ansatz als tragfähige Konzepte zur Analyse von Vorgesetzten-Mitarbeiter-Beziehungen.
Kurzfassung auf Englisch:


Home | Suchen | English
Fragen und Anregungen an mylatz@leuphana.de
Letzte Änderung: 10.11.16