Eingang zum Volltext in OPUS


Hinweis zum Urheberrecht

Bachelor Thesis zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:luen4-opus-141657
URL: http://opus.uni-lueneburg.de/opus/volltexte/2008/14165/


Extraversion as a predictor of expatriate success: an empirical study of German expatriates working in Costa Rica

Wichern, Sunnhild

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (315 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Extraversion , Personalwesen , Persönlichkeitsentwicklung , Auslandstätigkeit , Wirtschaftspsychologie
Institut: Psychologie/Wirtschaftspsychologie
DDC-Sachgruppe: Psychologie
Dokumentart: Bachelor Thesis
Sprache: Englisch
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum: 21.10.2008
Kurzfassung auf Englisch: Expatriate success divided into two criteria, expatriate adjustment and expatriate job performance, is analyzed in relation to extraversion and its facets. Measurements of the Big Five and scales of adjustment as well as job performance were used by interviewing a sample of 80 German, Austrian and Swiss expatriates working in Costa Rica. The overall extraversion trait, gregariousness, assertiveness, and activity show meaningful effects on expatriate job performance. By analyzing expatriate adjustment and its relationship with extraversion and corresponding facets moderate effects were found between activity and interaction adjustment. Positive emotions with interaction adjustment as well as positive emotions with general adjustment show the largest effects. Furthermore, small effects were found for activity and warmth in respect to expatriate adjustment. Finally, suggestions for further research concerning extraversion in expatriate management are given.
Kurzfassung auf Deutsch: Im Hinblick auf den Erfolg von Auslandsentsendungen wird das Persönlichkeitsmerkmal Extraversion in Verbindung mit zwei unterschiedlichen Kriterien untersucht, Anpassung und Arbeitsleistung. Für diese Untersuchung wurde eine Stichprobe mit 80 deutschen, österreichischen und schweizerischen Auslandsentsandten in Costa Rica erhoben. Die größten Effekte in der Arbeitsleistung lieferten Gesamt-Extraversion bezogen auf die Gesamtarbeitsleistung und Durchsetzungsfähigkeit bezogen auf Führung. In der Untersuchung von Anpassung und Extraversion mit seinen Facetten wurden mittelmäßige Effekte zwischen der Facette Aktivität und Anpassung in Interaktionen gefunden. Frohsinn lieferte die größten Effekte sowohl im Zusammenhang mit Anpassung in Interaktionen als auch mit genereller Anpassung. Außerdem zeigen die Ergebnisse kleinere Effekte von Aktivität und Herzlichkeit in Verbindung mit Anpassung. Weitere interessante Untersuchungsansätze zu Extraversion und Auslandsentsendungen werden am Ende der Studie vorgeschlagen.


Home | Suchen | English
Fragen und Anregungen an ubsrvc@leuphana.de
Letzte Änderung: 10.11.16