Frontdoor result


Copyright note

Dissertation accessible at
URN: urn:nbn:de:gbv:luen4-opus-144514
URL: http://opus.uni-lueneburg.de/opus/volltexte/2017/14451/


It’s Time for Change: Toward a Dynamic Perspective on Motivational and Cognitive Processes in Entrepreneurship

Es ist Zeit für Veränderung: In Richtung einer dynamischen Perspektive auf motivationale und kognitive Prozesse im Unternehmertum

Lex, Maike


Bookmark at Connotea Bookmark at del.icio.us
Keywords from authority file SWD (German): Entrepreneurship , Motivation , Kognition , Zeit , Dynamik
Free keywords (English): Entrepreneurship , motivation , cognition , time , temporal dynamics
Institute: BWL
Dewey Decimal Classification: Wirtschaft
Document type: Dissertation
Advisor: Frese, Michael (Prof. Dr.)
Language: English
Date of examination: 07.09.2017
Year of creation: 2017
Date of publication: 18.09.2017
Abstract in English: Research on motivational and cognitive processes in entrepreneurship has commonly relied on a static approach, investigating entrepreneurs´ motivation and cognition at only one point in time. However, entrepreneurs´ motivation and cognition are dynamic processes that considerably change over time. The goal of this dissertation is thus to adopt a dynamic perspective on motivational and cognitive processes in entrepreneurship. In three different chapters, I examine dynamic changes in the level and impact of three different processes, i.e., creativity, entrepreneurial passion, and opportunity identification. In Chapter 2, I develop a theoretical model on the alternating role of creativity in the course of the entrepreneurial process. The model emphasizes that the effects of two components underlying creativity, i.e., divergent and convergent thinking, considerably change both in magnitude and in direction throughout the entrepreneurial process. In Chapter 3, I establish and empirically test a theoretical model on entrepreneurial passion. The theoretical analysis and empirical results show that the relationships between feelings of entrepreneurial passion, entrepreneurial self-efficacy, and entrepreneurial success are dynamic and reciprocal rather than static and unidirectional. In Chapter 4, I develop and test a theoretical model on the effect of entrepreneurship training on opportunity identification over time. The theoretical and empirical investigation indicates that entrepreneurship training effects systematically decay over time and that action planning and entrepreneurial action sustain the effects in the long term. Altogether, the research reported in this dissertation provides novel insights into entrepreneurs´ motivation and cognition which more static approaches would have obscured. Moreover, the theoretical and empirical results of each chapter resolve apparent contradictions in past research and integrate hitherto fragmented theoretical perspectives into more inclusive theoretical frameworks. Thereby, this dissertation represents an important step toward a more integrated understanding of motivational and cognitive mechanisms underlying successful entrepreneurship.
Abstract in German: Forschung zu motivationalen und kognitiven Prozessen im Unternehmertum verfolgt gewöhnlich einen statischen Ansatz, in dem die Motivation und Kognition von Unternehmern zu nur einem Zeitpunkt untersucht wird. Die Motivation und Kognition von Unternehmern stellen jedoch dynamische Prozesse dar, die sich über die Zeit wesentlich verändern. Das Ziel der vorliegenden Dissertation besteht daher darin, eine dynamische Perspektive auf motivationale und kognitive Prozesse im Unternehmertum einzunehmen. In drei verschiedenen Kapiteln untersuche ich dynamische Veränderungen in dem Ausmaß und in der Auswirkung von drei verschiedenen Prozessen, nämlich von Kreativität, von unternehmerischer Leidenschaft und von der Identifikation von Geschäftsgelegenheiten. In Kapitel 2 entwickle ich ein theoretisches Modell über die wechselnde Rolle von Kreativität im Laufe des unternehmerischen Prozesses. Das Modell hebt hervor, dass sich die Effekte von zwei der Kreativität zugrundeliegenden Komponenten, d.h. von divergentem und konvergentem Denken, im Laufe des unternehmerischen Prozesses sowohl in der Stärke als auch in der Richtung verändern. In Kapitel 3 entwickle und teste ich ein theoretisches Modell zu unternehmerischer Leidenschaft. Die theoretische Analyse und die empirischen Ergebnisse zeigen, dass die Zusammenhänge zwischen Gefühlen der unternehmerischen Leidenschaft, unternehmerischer Selbstwirksamkeit und unternehmerischem Erfolg eher dynamisch und reziprok als statisch und unidirektional sind. In Kapitel 4 entwickle und teste ich ein theoretisches Modell über den Effekt von Unternehmertum-Training auf die Identifikation von Geschäftsgelegenheiten über die Zeit. Die theoretische und empirische Untersuchung indiziert, dass die Effekte von Unternehmertum-Training über die Zeit systematisch zurückgehen und dass Handlungsplanung sowie unternehmerische Handlung die Effekte langfristig aufrechterhalten. Insgesamt liefert die in der vorliegenden Dissertation berichtete Forschung neuartige Einblicke in die Motivation und Kognition von Unternehmern, welche durch statische Ansätze verschleiert worden wären. Ferner lösen die theoretischen und empirischen Ergebnisse jedes Kapitels scheinbare Widersprüche in der bisherigen Forschung und integrieren bisher fragmentierte theoretische Perspektiven in integrativere theoretische Modelle. Damit stellt die vorliegende Dissertation einen entscheidenden Schritt in Richtung eines integrativeren Verständnisses von motivationalen und kognitiven Mechanismen, welche erfolgreichem Unternehmertum zugrunde liegen, dar.


Home | Search | Deutsch
Questions to mylatz@uni-lueneburg.de
Last change: 10.11.16