Eingang zum Volltext in OPUS


Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:luen4-opus-144863
URL: http://opus.uni-lueneburg.de/opus/volltexte/2018/14486/


Assessments verknüpfen - neue Aussagen ermöglichen. Verlinkung der mathematischen Kompetenzmessungen im Primarbereich des Nationalen Bildungspanels mit TIMSS und dem Ländervergleich

Linking Assessments - extending interpretations. An attempt to link math scales for the primary level in the National Educational Panel Study, TIMSS and the National Assessment

Nissen, Annika

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (4.241 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Kompetenz , Mathematik , Schulleistungsmessung
Freie Schlagwörter (Deutsch): Equipercentil-Equating , Linking-Studie , Mathematische Kompetenz , Schulleistungsstudien
Freie Schlagwörter (Englisch): Equipercentil-Equating , Linking-Study , mathematical competency , Large scale assessments
Institut: Pädagogik
DDC-Sachgruppe: Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Ehmke, Timo (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 06.11.2017
Erstellungsjahr: 2017
Publikationsdatum: 20.03.2018
Kurzfassung auf Deutsch: Ziel der Linkingstudie ist, die Ergebnisse aus dem Mathematiktest für die 5. Jahrgangsstufe des Nationalen Bildungspanels (NEPS) in die Kompetenzstufenmodelle der Trends in International Mathematics and Science Study (TIMSS) und der nationalen Ländervergleichsstudie einzuordnen. Voraussetzung hierfür ist u.a. eine hohe Ähnlichkeit der Studien bezüglich der Rahmenkonzeptionen. Die in der Äquivalenzstudie gefundenen Übereinstimmungen bilden die Grundlage für die Verlinkung der Skalen mittels Equipercentile Linking. Die Ergebnisse zeigen, dass Schlussfolgerungen für die Gesamtpopulation stabil eingeschätzt werden, auf individuellem Niveau jedoch vermeiden werden sollten.
Kurzfassung auf Englisch: The aim of this linking study is to classify the National Educational Panel Study (NEPS) according to the criterion-based reference frame for the primary level of the Trends in International Mathematics and Science Study (TIMSS) and the national Assessment Study (NA) in primary school. One requirement for a strong linking is a high conceptual overlap of the frameworks which the results of the comparison between NEPS, TIMSS and NA indicate. Given these overlaps the equipercentile linking method could be applied to link the math scales. The results show that inferences are possible on a population level but should be avoided on an individual level.


Home | Suchen | English
Fragen und Anregungen an mylatz@leuphana.de
Letzte Änderung: 10.11.16