Eingang zum Volltext in OPUS


Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:luen4-opus-145392
URL: http://opus.uni-lueneburg.de/opus/volltexte/2019/14539/


Cross-National Evaluation of the Sources of Anti-Trafficking Enforcement

Determinanten erfolgreicher Maßnahmen zur Bekämpfung von Menschenhandel : eine ländervergleichende Analyse

Ravlik, Maria

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (4.313 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Menschenhandel , Gewalt , vergleichende Forschung , internationaler Vergleich
Freie Schlagwörter (Deutsch): Maßnahmen zur Bekämpfung von Menschenhandel , Large N-Analyse , Gewalttoleranz
Freie Schlagwörter (Englisch): anti-trafficking enforcement, global comparative research, large-N analysis , tolerance of violence
Institut: Politikwissenschaften
DDC-Sachgruppe: Politik
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Welzel, Christian (Prof. Dr.)
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 27.04.2018
Erstellungsjahr: 2019
Publikationsdatum: 23.04.2019
Kurzfassung auf Englisch: The topic of the dissertation, entitled ´Cross-national evaluation of the sources of anti-trafficking enforcement´, is highly relevant from the perspectives of global governance and human rights protection. This thesis aims to provide a quantitative, cross-nationally comparative, longitudinal and multilevel study of the drivers and hindrances of national governments´ anti-trafficking measures. In this research, both macro-level determinants of anti-trafficking enforcement and micro-level foundations of human trafficking are explored. In the manuscript, large-N comparative research examines how characteristics of countries interact with people´s attitudes towards violence to better understand what creates environments that are more or less supportive of governments´ anti-trafficking efforts. The results presented in the thesis speak not only in favor of studying this topic systematically and cross-nationally, addressing existing gaps in the literature but also in favor of combining macro- and micro-level evidence for developing more effective policy responses against human trafficking.
Kurzfassung auf Deutsch: Das Thema der vorliegenden Dissertation ist aus Sicht der Weltordnungspolitik und des Schutzes der Menschenrechte äußerst relevant. Die Studie untersucht die Ursachen erfolgreicher Maßnahmen nationaler Regierungen zur Bekämpfung des Menschenhandels. Dabei werden sowohl Determinanten auf der Makroebene, als auch auf der Individualebene berücksichtigt. Der Fokus der quantitativ-vergleichenden Studie liegt dabei auf der Wechselwirkung zwischen länderspezifischen Charakteristika und kulturellen Einstellungen zum Thema Gewalt. Ziel ist es, ein besseres Verständnis für die Erfolgsbedingungen wirksamer Maßnahmen gegen Menschenhandel zu gewinnen. Die Dissertation leistet auf diese Weise einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung wirksamerer politischer Maßnahmen gegen Menschhandel aus ländervergleichender Perspektive.


Home | Suchen | English
Fragen und Anregungen an ubsrvc@leuphana.de
Letzte Änderung: 10.11.16