Eingang zum Volltext in OPUS


Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:luen4-opus-146057
URL: http://opus.uni-lueneburg.de/opus/volltexte/2020/14605/


Scales of human-nature connectedness : influences on sustainability aspirations and pro-environmental behaviors

Ausmaße der menschlichen Naturverbundenheit : Einflüsse auf Nachhaltigkeitsbestreben und umweltfreundliches Verhalten

Klaniecki, Kathleen

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (13.695 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Institut: Umweltkommunikation
DDC-Sachgruppe: Natürliche Ressourcen, Energie und Umwelt
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Abson, David (Prof. Dr.)
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 30.09.2019
Erstellungsjahr: 2019
Publikationsdatum: 27.01.2020
Kurzfassung auf Englisch: Global climate change and environmental degradation are largely caused by human activity,
thus progress towards a sustainable future will require large-scale changes to human
behavior. Human-nature connectedness—a measure of cognitive, emotional, spiritual and
biophysical linkages to natural places—has been identified as a positive predictor of
sustainability attitudes and behaviors. While calls to ‘reconnect to nature’ in order to foster
sustainability outcomes have become common across science, policy and practice, there
remains a great deal of uncertainty, speculation, and conceptual vagueness around how this
ought to be implemented. The overarching aim of this thesis is to advance conceptual and
empirical understandings of human-nature connectedness as a leverage point for proenvironmental
outcomes and sustainability transformation. In particular, the thesis attempts
to assess the nuances of the HNC-PEB relationship by investigating the scalar relationships
between where someone feels connected to nature and where someone acts proenvironmentally.
This research was conducted through conceptual exploration (Chapters II,
III, IV, and VI), systematic literature reviews (Chapter I and V) using hierarchical cluster
analysis, and empirical case studies (Chapters VII and VIII) relying on structural equation
modeling and two-step cluster analysis. In this thesis, the relationship between humannature
connectedness and pro-environmental attitudes and behaviors was investigated in a
small microregion of Transylvania, Romania, where traditional relationships with the land
and changing socio-economic characteristics provided an interesting case study in which to
explore these connections. The key findings can be organized into three sections: Section A,
which addresses human-nature connectedness and its potential for sustainability
transformation; Section B, which addresses human-nature connectedness as a determinant
of pro-environmental behavioral outcomes, and Section C, which explores the relationships
between human-nature connectedness and energy conservation norms, attitudes, and
behaviors. Results cumulatively suggest that human-nature connectedness is a
multidimensional construct that requires greater integration across heterogeneous
disciplinary and methodological boundaries in order to reach its potential for meaningful
sustainability transformation. Results also highlight the critical need to adopt systemic
approaches to understanding how interactions between human-nature connections, norms,
attitudes, and behaviors are hindering or promoting sustainability outcomes. This thesis
makes two main contributions to the literature: first, it considers the human-nature
connectedness and pro-environmental behavior literature within a systems-thinking and
VI
sustainability transformation lens; and second, it extends the human-nature connectedness
and pro-environmental behavior literature by investigating the multidimensional aspects of
these constructs. Overall, these insights point to the deep leverage potential of humannature
connectedness when conceptualized and operationalized as a multidimensional
construct.
Kurzfassung auf Deutsch: Der globale Klimawandel und die Umweltzerstörung werden größtenteils durch menschliches Handeln verursacht.
Daher erfordert der Fortschritt in Richtung einer nachhaltigen Zukunft weitreichende Veränderungen für den Menschen. Mensch-Natur-Verbundenheit - ein Maß für kognitive, emotionale, spirituelle und
biophysikalische Bindungen an natürliche Orte wurde zum positiven Prädiktor für
Einstellungen und Verhaltensweisen zur Nachhaltigkeit. Während Nachhaltigkeitsergebnisse in Wissenschaft, Politik und Praxis weit verbreitet sind, bleibt eine Menge Unsicherheit, Spekulation und konzeptionelle Unbestimmtheit darüber, wie die praktische Umsetzung erfolgen könnte. Zwischen human - nature Verbundenheit und umweltfreundlichen Einstellungen und Verhaltensweisen wurden in einer Studie in einer kleinen Mikroregion von Siebenbürgen, Rumänien, wo traditionelle Beziehungen mit dem Land und sich ändernden sozioökonomischen Eigenschaften untersucht.
Die wichtigsten Ergebnisse dieser Fallstudie lassen sich in drei Abschnitte unterteilen:
Abschnitt A, das sich mit der Verbundenheit zwischen Mensch und Natur und ihrem Potenzial für Nachhaltigkeit befasst. Abschnitt B befasst sich mit der Naturverbundenheit als Determinante
von umweltschonenden Verhaltensergebnissen und Abschnitt C, in dem die Zusammenhänge untersucht werden zwischen Mensch-Natur-Verbundenheit und Energieeinsparungsnormen, Einstellungen und Verhaltensweisen. Die kumulativen Ergebnisse legen nahe, dass die Verbundenheit zwischen Mensch und Natur als mehrdimensionales Konstrukt, mehr erfordert als eine stärkere Integration über heterogene Bereiche hinweg. Nachhaltigkeitstransformation wird erst über disziplinäre und methodische Grenzen sinnvoll.
Die Ergebnisse unterstreichen auch die kritische Notwendigkeit, systemisch vorzugehen
Ansätze zu verstehen, wie Wechselwirkungen zwischen Mensch-Natur-Verbindungen, Normen,
Einstellungen und Verhalten behindern oder fördern Nachhaltigkeitsergebnisse. Diese These
leistet zwei wesentliche Beiträge zur Literatur: Erstens wird die Natur des Menschen betrachtet,
Literatur zu Verbundenheit und umweltschonendem Verhalten innerhalb einer Linse des Systemdenkens und der Nachhaltigkeitstransformation; und zweitens erweitert es die Mensch-Natur-Verbundenheit.


Home | Suchen | English
Fragen und Anregungen an ubsrvc@leuphana.de
Letzte Änderung: 10.11.16